Brems- und Gaspedal verwechselt: Auto brettert ins Schlafzimmer

Das kommt wohl öfters vor - wenn man zu viel getrunken hat! Der Autofahrer, der Sonntagmorgen in das Schlafzimmer eines älteren Ehepaars bretterte, hatte, nach eigenen Angaben, Brems- und Gaspedal verwechselt. Alle Beteiligten wurden leicht verletzt. Die Schäden sind erheblich.

Der Unfall ereignete sich um 4.30 Uhr am Sonntagmorgen in Bornem bei Antwerpen.

An einer T-Kreuzung war der Fahrer, anstatt abzubiegen, geradeaus gefahren. Die Motorhaube bohrte sich durch die Mauer einer Erdgeschosswohnung, in der ein älteres Ehepaar schlief.

Der 21-jährige Fahrer aus Rumst besaß das Auto mit Automatikgangschaltung erst seit Kurzem. Er verwechselte das Bremspedal mit dem Gaspedal und hatte darüberhinaus zu tief ins Glas geschaut.

"Er wird sich auf eine Geldbuße und einen Führerscheinentzug gefasst machen müssen. Und seinen Führerschein wird er wohl neu machen müssen", so Peter Peereboom der lokalen Ermittlungsbehörde. 

Mit einem Schrecken im Schlafzimmer davon gekommen

Dem Ehepaar gehe es den Umständen entsprechend gut, sagte der Bornemer Bürgermeister, der sich mit eigenen Augen ansah, wie der wuchtige Mercedes das Bett verschoben hatte. Die beiden älteren Leute mussten mit gebrochenen Rippen und einem gebrochenen Bein ins Krankenhaus eingeliefert werden."

Der Fahrer selbst erlitt eine Schürfwunde am Knie.

Mittlerweile konnte die Feuerwehr das Haus abstützen. Die Wohnung ist größtenteils verwüstet."