Belgien: Behörden warnen vor hohen Ozonwerten

In den kommenden Tagen rechnen die Behörden in Belgien landesweit mit erhöhten Ozonwerten. Erste Annäherungen an die entsprechenden Schwellenwerte wurden bereits seit Montag festgestellt, vor allem im Norden von Flandern. Am Freitag werden wohl die Ozonwerte in ganz Belgien überschritten.
© Evening Standard / eyevine. All Rights Reserved.

Ircel, die belgische Interregionale Umweltagentur, geht davon aus, dass am Freitag der europäische Warngrenzwert von 180 Mikrogramm Ozon pro Kubikmeter Luft überschritten wird. In diesem Fall müssen die belgischen Behörden die Bevölkerung vor diesem Umstand warnen. Hohe Ozonkonzentrationen entstehen bei großer Hitze, starker Sonneneinstrahlung und einem Mangel an Wind. Das ist gerade bei den herrschenden Temperaturen um 30°C der Fall.

Zum ersten Mal wurde dieser Richtwert schon am Mittwoch überschritten und zwar in Dessel in der Provinz Antwerpen. Hier wurde ein Ozonwert von 188 Mikrogramm Ozon gemessen. Und in Bree in der Provinz Limburg kam ein gemessener Wert von 167 Mikrogramm dem Warngrenzwert bedenklich nahe.

Die Behörden warnen deshalb die Bevölkerung im ganz Belgien, denn ab Donnerstag bis einschließlich Freitagabend wird der Warngrenzwert wohl im ganzen Land örtlich überschritten. Doch die Alarmschwelle von 240 Mikrogramm Ozon pro Kubikmeter Luft wird wohl nicht erreicht werden.

Bei hohen Ozonwerten sollten körperliche Anstrengungen im Tageszeitraum zwischen 12 Uhr Mittags und 22 Uhr am Abend vermieden werden. Besonders Personen mit erkrankten Atemwegen sowie Kinder und ältere Menschen sollten achtsam sein.

NASA/SCIENCE PHOTO LIBRARY