Italien: Keine Belgier unter den Erdbebenopfern

Die Erdbebenregion in Italien ist auch bei Belgiern eine beliebte Gegend, um Urlaub zu machen oder um ein Ferienhaus zu kaufen. Nach Angaben von Bundesaußenminister Didier Reynders (MR - Foto) sind unter den Opfern der Erdbebenkatastrophe aber keine Landsleute. Der Außenminister deutete an, Italien helfen zu wollen.

Außenminister Reynders sagte im Rahmen eines Treffens des belgischen Sicherheitsrates am Donnerstag, dass unser Land dazu bereit sei, das so genannte B-Fast-Team nach Italien zu schicken. Dieses Team besteht aus Katastrophenhelfern der verschiedensten Not- und Hilfsdienste in Belgien und wurde in der Vergangenheit bereits mehrmals weltweit nach Erdbeben eingesetzt.

Reynders gab gegenüber der VRT-Nachrichtenredaktion an, dass die belgische Bundesregierung solidarisch mit Italien sei: „Ich habe vorgeschlagen, dass wir mit B-Fast Hilfe schicken, doch bisher erhielten wir noch keine Anfrage. (…) Immer mehr Todesopfer werden gefunden. Das ist ein echtes Drama für Italien und wir bleiben solidarisch mit den Opfern und der Regierung.“