Fünf belgische Clubs in europäischen Ligen

Insgesamt fünf belgische Fußballvereine ziehen in einen der beiden europäischen Wettbewerbe ein. Zwei Clubs spielen in der Champions League mit und drei treten in der Europa League an. Das bedeutet, dass die Jupiler Liga aus Belgien mit der maximal möglichen Anzahl Clubs Europafußball spielen wird.

Club Brügge (Foto) muss als belgischer Meister nach der Auslosung für die Gruppenphase der Champions League in der Gruppe D gegen Leicester City, FC Porto und FC Kopenhagen antreten. Dabei bleiben den Blau-Schwarzen die ganz großen europäischen Clubs als Gegner erstmal erspart.

Club Brügge wird an der fußballerischen Königsklasse mindestens 12,7 Mio. € verdienen. Claudio Ranieri, der Trainer des englischen Meisters Leicester City, hält Club Brügge für einen großen europäischen Club und sieht seine eigenen Mannschaft eher als Underdog.

Kalender Gruppe G:

1. Spieltag: Mittwoch, 14. September (20h45)
FC Porto - FC Kopenhagen
Club Brügge - Leicester City

2. Spieltag: Dienstag, 27. September (20h45)
Leicester City - Porto
FC Kopenhagen - Club Brügge

3. Spieltag: Dienstag, 18. Oktober (20h45)
Leicester City - FC Kopenhagen
Club Brügge - FC Porto

4. Spieltag: Mittwoch, 2. November (20h45)
FC Porto - Club Brügge
FC Kopenhagen - Leicester City

5. Spieltag: Dienstag, 22. November (20h45)
Leicester City - Club Brügge
FC Kopenhagen - FC Porto

6. Spieltag: Mittwoch, 7. Dezember (20h45)
FC Porto - Leicester City
Club Brügge - FC Kopenhagen

Europa League

In der Europa League treten vier Mannschaften an: Pokalsieger Standard Lüttich als direkt qualifizierte Mannschaft sowie AA Gent, der RSC Anderlecht und Racing Genk, die sich mit Siegen in ihren Rückspielen in den Play-Offs durchsetzten. Gent hatte in Mazedonien gegen KF Shkëndija ein leichtes Spiel und kehrte hochzufrieden mit einem 0:4 (1:2) nach Hause.

Belgiens Rekordmeister RSC Anderlecht besiegte am Donnerstagabend problemlos vor eigenem Publikum Slavia Prag mit 3:0 (3:0) und auch Racing Genk konnte sich für die Europa League qualifizieren. Die Limburger schlugen im eigenen Stadion Lokomotive Zagreb mit 2:0 (2:2).

Die Gruppengegner der belgischen Manschaften

Gruppe C: RSC Anderlecht, Saint-Etienne, FSV Mainz 05 und Qäbälä (Azerbeidschan);

Gruppe F: Racing Genk, Atletico Bilbao, Rapid Wien und Sassuolo (Italien);

Gruppe G: Standard Lüttich, Ajax Amsterdam, Celta de Vigo und Panathinaikos Athen;

Gruppe H: AA Gent, SC Braga (Portugal), Konyaspor (Türkei) und Schachtar Donezk aus der Ukraine.