Rote Teufel: Blamage gegen Spanien

Am Donnerstagabend hat Belgiens Fußball-Nationalteam das erste Freundschaftsspiel unter dem neuen spanischen Coach Roberto Martinez gegen die spanische Elf in Brüssel mit 0:2 verloren. Die neue Länderspiel-Saison begann für die Roten Teufel enttäuschend und das nachdem die Belgier auch der EM die hohe Erwartungen nicht erfüllt hatten.

Das ursprünglich im vergangenen November angesetzte Spiel war nach den Terroranschlägen in Paris kurzfristig abgesagt worden und wurde nun nachgeholt.

David Silva sorgte im König Baudouin-Stadion in Brüssel mit Doppelpack für den deutlichen und verdienten Sieg der Spanier. Sein erste Tor erzielte Silva von Manchester City in der 34. Minute, nachdem Daniel Carvajal und Vitolo die Vorarbeit geleistet hatten.

In der 62. Minute sahen der neue spanische Belgien-Trainer Roberto Martinez (Foto) und sein Co-Trainer Thierry Henry, wie Silva sein zweites Tor schoss. Davor hatte Lukaku brachte Vitolo im Strafraum zu Fall gebracht und musste Silva den Eflmeter schießen. Vom Punkt erzielte er das 2:0 für Spanien.

Und dabei blieb es, auch der Anschlusstreffer gelang den Roten Teufel nicht mehr. Entsprechend enttäuscht ging das belgische Top-Team vom Feld. Für Trainer Martinez war diese Begegnung alles andere als ein gelungener Einstand. Die belgischen Fans reagierten mit einem lauten Pfeifkonzert auf die schlechte Leistung ihrer Mannschaft.