Erste Trainerentlassung der Saison bei Standard

Die erste Trainerentlassung der noch jungen laufenden Saison in der ersten belgischen Fußball-Liga geht auf das Konto von Pokalsieger Standard Lüttich. Das man dort Coach Yannick Ferrera (Foto) auf den Prüfstand gestellt hatte, war schnell deutlich. Jetzt wurden Nägel mit Köpfen gemacht. Einen neuen Trainer hat Standard übrigens auch schon gefunden.

Yannick Ferrera (35) hatte Standard Lüttich Anfang September 2015 von Slavoljub Muslin, dem damals die Türe gewiesen wurde, übernommen und zunächst Erfolge verbucht. Doch so richtig prächtig war die Saison 2015-2016 für die „Rouches“ nicht verlaufen.

Ferrera holte mit den Lüttichern zwar den belgischen Fußball-Landespokal, doch in der Jupiler Liga verpasste er das klar abgesteckte Ziel der Qualifikation für das Play Off 1. Das kam bei Standard und bei den Fans nicht wirklich gut an und Ferrera stand auf dem Prüfstand. Da er jedoch beim Saisonstart nur sechs Punkte aus fünf Begegnungen holen konnte, bestand er diese Prüfung nicht und wurde jetzt entlassen. Er hatte nur noch bei der Mannschaft Kredit.

Das er irgendwann gehen musste, war ein offenes Geheimnis und dass man in Lüttich aktiv nach einem Nachfolger für Ferrera suchte, ebenfalls. Der wurde am Dienstag im Zuge der Entlassung Ferreras auch gleich benannt. Es ist der 44 Jahre alte Serbe Alexandar Jankovic, den Standard Lüttich bei Ligakonkurrent KV Mechelen abgeworben hat.