Die Roten Teufel gewinnen mit 0:3 auf Zypern

Die belgische Fußball-Nationalmannschaft hat ihr Auftaktspiel zur Qualifikation für die WM 2018 in Russland gewonnen. Die Roten Teufel gewannen gegen die Auswahl von Zypern mit 0:3. Zwei Treffer erzielte Romelu Lukaku. Damit ist die Blamage nach dem Debakel im Freundschaftsspiel gegen Spanien aus dem Sichtfenster verschwunden und Nationalcoach Martinez verbucht seine ersten 3 Punkte.

So hatten sich das Belgiens neuer Nationaltrainer Roberto Martinez und dessen Assistent Thierry Henri vorgestellt: Auftaktsieg im ersten WM-Qualifikationsspiel. Zypern war nun nicht gerade ein Hammergegner, doch Tore sind Tore und Punkte sind Punkte.

Bereits in der 13. Spielminute erzielte Romelu Lukaku (kl. Foto) per Kopfball die Führung. Bis dahin hatten die Roten Teufel erheblichen Druck ausgeübt. Nach der Führung schalteten die Belgier einen Gang zurück und die zypriotischen Gastgeber kamen dadurch sogar zu Torchancen, die allerdings vergeben wurden.

Nach der Pause blieb Zypern eine Zeit lang dran, doch dann wurden die Beine müde. Das war der Moment, in dem die Roten Teufel wieder Gas gaben. Nach rund einer Stunde traf erneut Lukaku mit einem Kopfball zur Vorentscheidung. Das 0:3 erzielte Yannick in der Schlussphase. Zum 0:4 kam es nicht mehr, weil Mitchy Batshuayi noch einen Strafstoß nach einem Foulspiel vergab.

Alles in Allem zeigten die Belgier eine recht gute Leistung, doch das System Martinez muss sich noch einspielen. Er und Assistent Thierry Henri müssen noch einiges ausprobieren und einige neue Spieler definitiv einbauen.

Belgien gewann also in der Qualifikationsgruppe H mit 0:3 in Zypern. Neuling Gibraltar unterlag Griechenland zuhause mit 1:4 und Bosnien-Herzegowina fegte Estland mit 5:0 vom Platz. Am 7. Oktober spielten die Roten Teufel in Brüssel gegen Bosnien-Herzegowina und drei Tage später treffen sie auf Gibraltar. Diese WM-Qualifikations-Begegnung wird im portugiesischen Faro ausgetragen.