Lufthansa verhandelt mit Brussels Airlines

Derzeit führt die belgische Fluggesellschaft Brussels Airlines Gespräche mit ihrer Muttergesellschaft Lufthansa bezüglich einer eventuellen vollständigen Übernahme der SN Airholding, der Kuppel-Holding über die BA. Mittlerweile ist in Belgien hinlänglich bekannt, dass Lufthansa schon in der kommenden Woche beschließen will, ob sie SN Airholding übernehmen wird.
BELGA/DOPPAGNE

Derzeit besitzt die Lufthansa 45 % der Anteile an der SN Airholding. Schon seit Jahren hat Lufthansa die Möglichkeit, Brussels Airlines ganz zu übernehmen, verzichtete bisher aber auf diesen Schritt. Diese Möglichkeit besteht noch bis 2018.

Nach Ansicht des Verwaltungsrates von Brussels Airlines steht die Übernahme der restlichen 55 % aber nicht unbedingt kurz bevor, auch wenn es heißt, dass dies schon nächste Woche über die Bühne gehen soll.

Hinter vorgehaltener Hand wurde auch gesagt, dass Brussels Airlines noch weitere zwei Jahre in seiner bisherigen Betriebsform weitermachen soll. Doch auch das konnte oder wollte der BA-Verwaltungsrat so nicht bestätigen. Aber, die Gespräche sollen durchaus konstruktiv verlaufen, hieß es dazu und noch immer lägen die verschiedensten Szenarien auf dem Tisch.

Sicher ist wohl, dass es sich bei dem Vorgang nicht um eine „feindliche Übernahme“ handeln soll, meldet die flämische Wirtschaftszeitung De Tijd am Mittwoch dazu. Bei Brussels Airlines hofft man allerdings, dass die Lufthansa ihre Gesellschaft nicht in ihrer Low-Cost-Gesellschaft Eurowings aufgehen lässt.