Willebroek: Versuchte Kindesentführung

In Willebroeck bei Mechelen in der Provinz Antwerpen konnte am Dienstag ein 14 Jahre altes Mädchen einem mutmaßlichen Entführer entkommen. Ein Unbekannter riss das Kind, das auf dem Heimweg aus der Schule war, in einen Lieferwagen und zog ihm einen Sack über den Kopf. Doch an einer Kreuzung konnte das Mädchen entkommen (Foto vom Tatort). Die Polizei sucht den verhinderten Kindesentführer inzwischen mit einem Phantombild (siehe am Ende dieses Beitrags).

Die Polizei hält die Aussagen des 14jährigen Mädchens für glaubwürdig und nahm entsprechende Ermittlungen auf. Am Mittwoch bezog die Polizei Posten vor den Schulen von Willebroeck und Mechelen, allerdings auch mit nicht erkennbaren Zivilfahrzeugen.

Die Polizei geht nach eigenen Angaben in zwei Richtungen vor. Zum einen kontrolliert sie die Gegend der versuchten Entführung und ähnliche Regionen, um die vermutliche Vorgehensweise des Unbekannten zu analysieren. Dazu wertet sie auch rund ein Dutzend Tipps und Zeugenaussagen aus. Nicht zuletzt werden die Bilder von Überwachungskameras ausgewertet und auch Hinweise auf das Fahrzeug, ein dunkler Lieferwagen.

Zum anderen sorgen uniformierte Polizisten in entsprechenden Fahrzeugen für Sicherheit und Vertrauen bei der Bevölkerung. Diese Beamten können im Notfall auch rasch eingreifen, so ein Polizeisprecher.

Vor einigen Monaten hatte schon einmal ein Unbekannter versucht, ein minderjähriges Mädchen bei Willebroek zu entführen. Damals sprach ein Unbekannter aus einem weißen Lieferwagen heraus ein Mädchen an und versuchte ebenfalls es mitzunehmen. Auch damals konnte sich das Kind losreißen und entkommen.

Die Polizei sucht den verhinderten Kindesentführer inzwischen mit einem Phantombild (siehe unten).