62.000 Menschen feiern City Parade in Brüssel

Die City Parade am Atomium in Brüssel hat 62.000 Feiernde angezogen. Die Zahl stammt von den Veranstaltern. Die Polizei zählte am Samstagabend gegen 21.30 Uhr mehr als 50.000 Besucher. Zu diesem Zeitpunkt strömten aber noch tausende Menschen nach Brüssel.

"Die 100.000-Marke haben wir, trotz des schönen Wetters, nicht geschafft, aber das hat natürlich auch mit all den Ereignissen der vergangenen Monate zu tun. Dennoch bin ich sehr zufrieden", so der Veranstalter Claude Van Cools.

Infolge der erhöhten Terrorwarnung waren verschärfte Kontrollen angekündigt worden. Rucksäcke wurden systematisch durchsucht und das Polizeiaufgebot war groß. Betonblöcke wurden ebenfalls aufgestellt, um Fahrzeuge abzuwehren.

Es wurde jedoch eine Party ohne große Zwischenfälle. "Die Jugend ist echt brav geworden. Wir haben kaum medizinische Einsätze gehabt und auch bei den Kontrollen am Eingang ist alles wie am Schnürchen verlaufen."

Das letzte Mal fand die City Parade in Brüssel 2011 statt. Für den Veranstalter Claude Van Cools, der gleichzeitig Brüsseler ist, war es eine symbolische Geste, das Festival kostenlos in die Hauptstadt zurückzuholen. "Es war eine Herausforderung, die City Parade wieder in Brüssel zu veranstalten, denn in Lüttich hätte ich vielleicht mehr Volk auf die Beine gestellt."

"Ich wollte aber ein Signal setzen und das ist mir gelungen", so Van Cools.