Pädophiler konnte trotz Verurteilung in Jugendtheater arbeiten

Ein Pädophiler hat nach seiner Verurteilung noch monatelang in einem Jugendtheater in Turnhout (Provinz Antwerpen) arbeiten können. Letztes Jahr wurde der Mann wegen Sexualstraftaten verurteilt.

Der Mann war in Abwesenheit verurteilt worden, denn er war spurlos verschwunden.

Am gestrigen Samstag konnte er festgenommen worden. Ein Mitarbeiter der Stadt Turnhout zog eine Verbindung zwischen einem Artikel in der Presse und einem Angestellten, der schon seit Jahren in einem Jugendtheater arbeitet. Das erklärte der Bürgermeister Eric Vos an diesem Sonntag in der VRT.

"Wir haben eine Nachricht der Stadtverwaltung mit einem Link zu dem Zeitungsartikel erhalten, in dem über die Verurteilung berichtet wurde. In der Nachricht wurden wir gebeten, nachzusehen. Es handelte sich um einen Begleiter eines Theaters, der Säle in unserem Jugendzentrum mietete."

Man habe die Nachricht direkt an die Polizei weitergeleitet, die das untersucht habe und feststellte, dass es sich tatsächlich um denselben Mann handelte, der verurteilt worden ist.

Der Mann war zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt worden. Er sammelte online Nacktfotos und Filme von fast vierzig minderjährigen Jungen. Die Stadt war von der Verurteilung nicht unterrichtet worden, weil der Mann einen Vertrag zur ehrenamtlichen Mitarbeit hatte. Außerdem war sein Name aus dem Einwohnermeldeamt gestrichen worden. Dadurch hatte er keine gültige Adresse mehr und konnte also auch nicht ausfindig gemacht werden.

Inzwischen laufen Ermittlungen nach möglichen neuen Taten. Doch hierfür fehlen vorerst noch die Anhaltspunkte.