Mann-Frau-Duos bei Rektor-Wahl Pflicht

Ab 2017 dürfen bei den Wahlen zum Rektor und Vizerektor der Universität Gent nur noch Kandidatenduos antreten, die aus einem Mann und einer Frau bestehen. Das kündigte Flanderns Bildungsministerin Hilde Crevits (Foto) an.
Jasper Jacobs

Die Christdemokratin Crevits will mit diesem Schritt einen Beitrag zur Gender-Gleichberechtigung leisten. Zunächst gilt die neue Regel nur in Gent, die Ministerin hofft allerdings auf eine Signalwirkung für andere Universitäten und Hochschulen.

„Das Duo soll den pluralistischen Charakter der Universität bestätigen. In Zukunft können das gesamte Personal und alle Studenten das Duo wählen, das die Universität Gent in den nächsten Jahren leitet“, so die Ministerin.

Rik Torfs, der amtierende Rektor der KU Leuven, der größten Universität Flanderns, ist hiermit nicht einverstanden. „Ich finde auch, dass große Anstrengungen unternommen werden sollen, um Frauen in Führungspositionen zu hieven. Aber die Autonomie der Universität ist mir noch wichtiger. Es ist wie in der Demokratie: Schlussendlich muss der Wähler – und in diesem Fall, die Universität selbst – entscheiden, wer Rektor wird. Nicht die Ministerin.“