Verletzungspech bei den Roten Teufeln

Die englische Premier League, in der ja bekanntlich viele belgische Nationalspieler ihr Geld verdienen, macht es den Roten Teufeln in diesen Tagen nicht leicht. Kurz vor den beiden Spielen zur EM-Qualifikation gegen Bosnien und Gibraltar fallen Kapitän Vincent Kompany und seine Kollegen Kevin De Bruyne (Foto) und Adnan Januzaj sehr zum Missfallen von Nationalcoach Roberto Martinez aus…
2016 Getty Images

Kevin De Bruyne von Manchester City zog sich am Samstag im Ligaspiel gegen Swansea eine Oberschenkelverletzung zu und könnte bis zu vier Wochen ausfallen. ManCity-Teamkollege Vincent Kompany zog sich in der vergangenen Woche ebenfalls in einem Spiel gegen Swansea City eine Verletzung zu und zwar an einer Leiste. Beide Spieler lassen sich auf Geheiß ihres Vereins bei einem Spezialisten in Barcelona untersuchen.

Zu allem Überfluss traf es am Wochenende auch Adnan Januzaj, der derzeit auf Leihbasis von Manchester United an Sunderland ausgeliehen ist. Januzaj verletzte sich am Samstag während der Premier League-Partie gegen Crystal Palace am Fußgelenk und könnte sogar bis zu sechs Wochen ausfallen. Damit wird auch er nicht für die Roten Teufel in den beiden EM-Qualifikationsspielen gegen Bosnien-Herzegowina und gegen Gibraltar aufspielen können.

Bosnien tritt mit drei „Belgiern“ an

Bosniens Nationaltrainer Mehmed Bazdarevic wird am 2. Spieltag der EM-Qualifikation, also auch im Spiel gegen die belgische Nationalmannschaft am 7. Oktober, gleich drei Fußballer aufstellen, die ihr Brot bei hiesigen Erstligisten verdienen. Dabei handelt es sich um den verteidiger Edin Cocalic von KV Mechelen, um dem Mittelfeldspieler Danijel Milicevic von AA Gent und um Tino-Sven Susic von Racing Genk.