"Habe mich dafür ausgesprochen, dass ING volle Verantwortung übernimmt"

Belgiens Premierminister Charles Michel (Archivfoto) kehrt nach der Ankündigung der niederländischen Bankengruppe ING zur Streichung von tausenden von Arbeitsplätzen, vor allem in Belgien, früher aus Luxemburg nach Brüssel zurück. In Luxemburg hatte er an einem Benelux-Gipfel teilgenommen.

Michel will sich mit den Gewerkschaften beraten. Noch in Luxemburg reagierte der Premier gegenüber der VRT mit den Worten: "In meinem Gespräch  am Morgen mit der ING habe ich mich erstens dafür ausgesprochen, alles zu unternehmen, um die Zahl der Entlassungen zu begrenzen. Zweitens habe ich mich dafür ausgesprochen, dass die ING die volle Verantwortung übernehmen wird, weil das sehr wichtig ist."

Weiter sagte er: "Aber natürlich denke ich heute in erster Linie an die Arbeitnehmer und ihre Familien. Ich kann mir vorstellen, wie schwierig das ist. Ich kann das Gefühl der Angst vieler Menschen, vieler Familien heute nachvollziehen."