1.160 offene Stellen: Belgiens Armee stellt ein

Die belgische Armee wird im kommenden Jahr 1.160 Soldaten anwerben. Das sind ein Drittel mehr Stellenangebote auf Verteidigungsebene, als dieses Jahr. Die Armee wirbt im kommenden Jahr übrigens mehr Frauen an, denn derzeit kommen auf 100 Soldaten nur acht Frauen.

Die belgische Armee sucht weiterhin nach zusätzlichen Soldaten und wirbt damit, dass ein Job bei der Truppe mehr ist, als nur Soldat spielen. Das Bundesverteidigungsministerium sucht neues Personal in fast allen Waffengattungen, z.B. Matrosen für die Marine, Piloten für die Luftwaffe, natürlich auch Soldaten für alle Bereiche, aber auch Ingenieure und andere hochausgebildete Techniker.

Ganz nebenbei will sich die Armee auch deutlich mehr für Frauen öffnen. Nach Angaben des Verteidigungsministeriums zählt die Truppe derzeit gerade einmal acht Frauen pro 100 Soldaten. Das ist nach Ansicht von Verteidigungsminister Steven Vandeput (N-VA- viel zu wenig.

Auch in den höchsten Führungsebenen der belgischen Armee muss man Frauen fast mit der Lupe suchen. Unter den Generälen z.B. ist derzeit gar keine Frau mehr. Doch der Verteidigungsminister versprach jetzt, noch bis zum Jahresende wieder eine Frau zum General, bzw. zur Generalin zu befördern.

Dass die Armee dringend auf der Suche nach neuem Personal ist, liegt auf der Hand. In den kommenden 10 Jahren geht fast die Hälfte der derzeit im Dienst befindlichen Soldaten in den Ruhestand.