Blitzmarathon: 6 % der Fahrer fuhren zu schnell

Beim 24-Stunden-Blitzmarathon der belgischen Polizei am vergangenen Montag sind 6 % der kontrollierten Fahrer bei Geschwindigkeitsübertretungen erwischt worden. Das entspricht ungefähr dem gleichen Ergebnis des letzten Blitzmarathons mit leicht sinkender Tendenz und betraf jetzt etwa 24.000 Autofahrer.

„Wenn ich mir den Prozentsatz an Geschwindigkeitsübertretern anschaue, 5,76 %, dann ist das etwas weniger als beim letzten Mal. Also in dieser Hinsicht bin ich zufrieden“, sagte Koen Ricour von der Verkehrspolizei gegenüber der VRT-Nachrichtenredaktion. „Doch wir sehen noch immer, dass viele Chauffeure geblitzt werden, trotz der Tatsache, dass wir die Aktion deutlich angekündigt hatten. Wir haben noch ein bisschen Arbeit mit dem sensibilisierenden Effekt der Autofahrer selbst.“

Koen Ricour ist aber der Ansicht, dass zwei im Vorfeld deutlich angekündigte Blitzmarathons pro Jahr weiter Sinn und Zweck haben: „Aber man darf nicht vergessen, dass wir ab morgen wieder nicht angekündigte Geschwindigkeitskontrollen durchführen werden. Über das ganze Jahr verteilte Routinekontrollen dürfen nicht vernachlässigt werden. Insgesamt wurden zwischen Montagfrüh um 6 Uhr und Dienstagfrüh um 6 Uhr über 415.000 Autos auf ihre Geschwindigkeit hin kontrolliert.