Glanzleistung der Roten Teufel gegen Bosnien

Die Roten Teufel haben ihr zweites WM-Qualifikationsspiel gegen Bosnien-Herzegovina mit 4:0 gewonnen. Sie gingen Dank eines Eigentors der Bosnier in der ersten Halbzeit in Führung. Danach trafen Hazard, Alderweireld und Lukaku. Das ausverkaufte König Boudewijn-Stadion konnte das Spiel so richtig genießen.

Belgien steht durch den zweiten Sieg nach 2 Qualifikationsspielen gemeinsam mit Griechenland an der Spitze in seiner Gruppe (H). Beide Mannschaften haben jeweils 6 Punkte.

Am Montag spielt die belgische Nationalmannschaft gegen Gibraltar.

Auffallend: Die Belgier haben nun 6 von 6 Punkten. Besser kann man als neuer Verbandstrainer wohl kaum mit einer Qualifiaktionskampagne beginnen. Roberto Martinez ist der erste belgische Bundestrainer seit Georges Leekens 1997, der seine ersten beiden Qualifikationsspiele mit Engagement gewonnen hat.

"Wir haben eine wirklich gute Leistung abgeliefert"

Toby Alderweireld erzielte ein schönes Tor. Er lenkte den Ball mit dem rechten Außenriss nach Eckstoß von Mertens zum 3:0.

Auch er war froh mit dem, was die Teufel am Freitagabend geleistet haben. In der VRT sagte er: "Wir haben uns viele Torchancen erarbeitet, waren viel am Ball und haben wie Erwachsene Fußball gepielt."

Man habe Kampfgeist gezeigt und sogar eine Chance auf ein 5 oder 6:0 gehabt. "Wir haben eine wirklich gute Leistung abgeliefert", so Alderweireld.

Lukakus haben Pech

Für Jordan Lukaku war es hingegen kein fröhlicher Abend. Der Verteidiger musste schon nach 20 Minuten mit einer Verletzung vom Platz. Der jüngste der Lukaku-Brüder musste den Rest des Spiels von der Bank aus verfolgen.

Nach dem Spiel wurde er geröntgt, doch über die Schwere seiner Verletzung ist noch nichts bekannt.

Auch Romelu Lukaku musste am Samstag geröntgt werden. Lukaku wurde in der 82. Minute verletzt ausgewechselt. Kurz zuvor hatte er einen Schmerz verspürt.

Jasper Jacobs