"Galaxy Note 7 bitte ausschalten und zurückbringen!"

Das Unternehmen Samsung stellt definitiv die Produktion seines problembehafteten Smartphones Galaxy Note 7 ein. Es handelt sich um sein neuestes Smartphone, das entflammar zu sein scheint.

Bei dem Unternehmen waren mehrere Meldungen über Akkus eingegangen, die sich beim Aufladen überhitzten und anfangen würden, zu brennen. 

Auch bei den Ersatzgeräten besteht offenbar Brandgefahr. Das Galaxy Note 7 ist erst seit dem gestrigen Montag in Belgien in den Geschäften zu haben. Wer eines bestellt hat, bekommt sein Geld zurück.

Samsung selbst appellierte an die Kunden, ihre Geräte auszuschalten und umzutauschen.

Die Nachricht über den endgültigen Produktionsstopp des Galaxy Note 7 ließ an den Börsen die Samsung-Aktie abstürzen.

Nicht nur Umtausch, sondern komplette Produktionseinstellung des Galaxy Note 7

Samsung hatte bereits Anfang September eine weltweite Umtauschaktion für rund 2,5 Millionen Geräte des Galaxy Note 7 wegen Brandgefahr bei den Akkus bekanntgegeben.

Nachdem in den vergangenen Tagen neue Fälle bekannt geworden sind, in denen nach Angaben der Betroffenen auch Ersatzgeräte des Note 7 anfingen zu brennen, stellt das Unternehmen das Galaxy Note 7 nun komplett ein.