Reynders bestellt russischen Botschafter ein

Belgiens Außenminister Didier Reynders (Foto) hat den russischen Botschafter einbestellt, um ihm formell mitzuteilen, unser Land sei nicht mit der Beschuldigung aus Moskau einverstanden, belgische F-16-Düsenjäger hätten bei Bombardierungen in Syrien Zivilisten getötet.

Das Außenministerium hatte auch schon Verteidigungsminister Steven Vandeput gebeten, die russischen Behauptung formell zu dementieren. Minister Vandeput stellte Mittwochmorgen klar, die belgischen F-16 seien während der vergangenen Tage nicht im Luftraum der Region von Aleppo im Einsatz gewesen.

Der belgische Verteidigungsminister beschuldigt Russland, bewusst falsche Informationen zu verbreiten.

Am Dienstag sollen in Hassadjek, einem Dorf im Norden der Provinz Aleppo, sechs Zvilisten bei Bombardierungen umgekommen sein. Vier weitere wurden verletzt. Das russische Justizministerium behauptet, zu diesem Zeitpunkt zwei 2 belgische F-16 in der Region festgestellt worden.