Antwerpener Hafen: Mehr Container umgeschlagen

Der Hafen von Antwerpen setzt seine guten Leistung fort, indem er in den ersten neun Monaten dieses Jahres 161.671.573 Tonnen Waren und Güter abfertigte. Das entspricht einer Zunahme um 3,3 % gegenüber dem gleichen Zeitraum des vergangenen Jahres. Auffallend dabei ist, dass immer mehr Früchte per Container transportiert werden.

Die in Antwerpen umgeschlagene Containermenge belief sich in den ersten drei Quartalen des Jahres 2016 auf mehr als 7,5 Mio. TEU. Das ist eine Zunahme um 4,0 %, womit sich Antwerpens Marktanteil für Container gegenüber den Nordseehäfen Hamburg und Le Havre weiter vergrößert.

Die Menge des herkömmlichen Massenstückguts blieb im gleichen Zeitraum nahezu gleich bei 7.266.951 Tonnen bei einem leichten Rückgang um knapp 0,5 %. Negativ dabei ist für den Antwerpener Hafen, dass der zunehmende Transport per Container zu einer geringeren Menge an konventionellem Transportgut führte. Der Transport von Früchten, die in Form von Massengut befördert wurden, ging dabei um 26,5 % auf 377.418 Tonnen zurück. In anderer Form als per Container transportiertes Papier ging sogar um 44,4 % zurück.

Indessen stieg die Zahl der Hochseefrachter, die im Antwerpener Hafen zwischen Januar und September 2016 zum Laden oder Löschen festgemacht hatten, um 1 % an. Das bedeutet, dass bis zum Stichtag 1. Oktober 10.894 Schiffe in Antwerpen angelegt hatten.

TEU

Twenty-foot Equivalent Unit (Abkürzung TEU) steht für Standardcontainer und ist eine international standardisierte Einheit zum Zählen von ISO-Containern verschiedener Größen und zur Beschreibung der Ladekapazität von Schiffen und des Umschlags von Terminals beim Containertransport.

1 TEU entspricht einem 20-Fuß-ISO-Container. ISO-Container sind genormte Großraumbehälter (Seefracht-Container) aus Stahl, die ein einfaches und schnelles Verladen, Befördern, Lagern und Entladen von Gütern ermöglichen.

AP2013