Ab 2017 werden Verkehrsstrafen teurer

Bald werden die Knöllchen für Verkehrsverstöße teurer. Nächstes Jahr sollen 5 Prozent aufgeschlagen werden.

Justizminister Koen Geens will die Bußgelder im Straßenverkehr erhöhen, weil auch die Lebenshaltungskosten teurer geworden sind. Doch  Richterin Kathleen Stinckens denkt nicht, dass mit höheren Bußgeldern die Verkehrssicherheit zunimmt. 

"Wie ich das verstanden habe, sind die höheren Strafzettel vor allem eine budgetbezogene Maßnahme. Dass diese aber nun unmittelbar zu mehr Verkehrssicherheit führen, bezweifele ich als Richterin, denn ich sehe, dass Menschen häufig Schwierigkeiten haben, ihre Bußgelder zu bezahlen."

"Und je höher die Bußgelder werden, desto seltener können sie bezahlt werden und desto mehr muss nach Alternativen gesucht werden", so die Richterin.