Das große Abwandern vermögender Belgier

Nie zuvor sind so viele Belgier nach Luxemburg oder in die Schweiz ausgewandert. Zur Zeit wohnen mindestens 24.438 Belgier in Luxemburg und noch einmal 22.225 in der Schweiz. Das sind 10 Prozent mehr als im Jahr 2014 und geht aus einer Bevölkerungsstatistik des Innenministeriums hervor. Die Zeitung De Tijd hat die Statistik analysiert.
usage worldwide

Der Grund für die vielen Abwanderungen nach Luxemburg und in die Schweiz wird nicht aufgeführt, aber man geht davon aus, dass dies zu einem Großteil aus steuerrechtlichen Gründen erfolgt.

Eine Nachfrage bei Anwälten, die in Steuerrecht zpezialisiert sind, lehrt uns, dass sich stets mehr Mandanten erkundigen, ob sie ihren Wohnsitz nicht besser in ein anderes Land verlegen. "Das ist eine Tendenz, die wir jetzt schon seit zwei bis drei Jahren feststellen", so ein flämischer Experte und Anwalt. Ferner fügte er hinzu, dass es sich um Mandanten handele, die über ein sehr großes Vermögen verfügten.

"Wir sehen stets mehr belgische Unternehmer, die nicht mehr in unserem Land bleiben wollen. Sie sind die fiskale Unsicherheit leid." Auch spiele zum Beispiel die Diskussion um die Steuer auf Börsenmehrwerte eine Rolle und die Kapitalertragssteuer. "Und sie haben das Gefühl, dass es in Belgien langsam eine Schande geworden ist, vermögend zu sein."

Erst letzte Woche war bekannt geworden, dass der reichste Belgier und größte individuelle belgische Anteilseigner von AB InBev, Alexandre Van Damme, in diesem Sommer in die Schweiz gezogen ist. Seither pendelt er mit einem Privatjet zu seinem Büro im Brüsseler Sint-Gillis.