Kalmthoutse Heide neue "Ruhezone" in Flandern

Die Kalmthoutse Heide (Foto) im Kempenland in der Provinz Antwerpen ist von der flämischen Landesregierung offiziell mit den Status einer sogenannten „Ruhezone“ versehen worden. Damit ist dieses Naturschutzgebiet die siebte Ruhezone im belgischen Bundesland Flandern.

Das Label „Ruhezone“ wurde der Kalmthoutse Heide nach Lautstärkemessungen durch die Antwerpener Provinzbehörden zuerkannt.

Bei diesen Messungen, die im vergangenen Jahr durchgeführt wurden, konnte festgestellt werden, dass der Lautstärkepegel aus Flora und Fauna überwiegt und alle anderen Geräusche in den Hintergrund drängt. Dieser Pegel lag bzw. liegt dort bei rund 35 Dezibel.

Doch bei der Zuerkennung des Labels „Ruhezone“ wurde auch Rechnung mit weiteren Parametern getragen. Neben technischen Parametern benannten die Initiativenehmer auch Pläne, nach denen eine größtmögliche Akzeptanz von Seiten der Gesellschaft bezüglich der Stille und Ruhe in diesem Gebiet gesucht werden soll. Dies betrifft auch und gerade den Respekt vor dieser und für diese Stille.

Nicht zuletzt werden Aktivitäten organisiert, über die das Label „Ruhezone“ in der Kalmthoutse Heide und den Wert derselben der Bevölkerung und den Touristen vermittelt werden sollen.