"Starke Beziehungen Flanderns zu den USA"

Geert Bourgeois (N-VA - Foto), der Ministerpräsident des belgischen Bundeslandes Flandern, geht davon aus, dass sich am guten Verhältnis zwischen Flandern und den Vereinigten Staaten auch unter Donald Trump nichts ändern werde. Auch Bourgeois gratulierte dem designierten neuen US-Präsidenten zu dessen Wahlsieg.

Flanderns Ministerpräsident Bourgeois gratulierte dem zukünftigen Präsidenten der USA, Donald Trump, und dessen Vize Michael Pence zu ihrem Wahlsieg und wünschte ihnen eine gute Amtszeit:

„Amerika ist der wichtigste Handelspartner Flanderns außerhalb der Europäischen Union. Und schon seit vielen Jahren sind die USA auch der größte ausländische Investor in Flandern. Ich gehe davon aus, dass die Beziehungen zwischen den USA und Flandern unter der Präsidentschaft von Donald Trump solide bleiben.“

Der flämische Ministerpräsident unterstreicht zudem, dass die Vereinigten Staaten eine Art militärische und wirtschaftliche Supermacht in der Welt sind:

„Mit den USA teilen wir fundamentale demokratische Werte und das Prinzip des freien Handels/ Es bleibt abzuwarten, welche Akzente die Trump-Administration in seiner Auslandspolitik setzen wird, aber ich hoffe, dass eine starke Allianz mit den Alliierten der NATO bestehen bleibt.“