Groen-Vorsitzende Almaci: "Lernt Eure Lektion"

Die Vorsitzende der flämischen Grünen, Groen, Meyrem Almaci (Foto), ist der Ansicht, dass Hillary Clinton zu wenig den Menschen in den USA zugehört habe. Und in den USA seien viele Menschen mit einem unsicheren Gefühl aufgewacht. Doch die Schockwelle ziehe sich durch die ganze Welt, so die flämische Grüne, und Treffe auch die Europäische Union.
Foto Kurt bvba

„Wir wussten, dass dies ein Thriller werden würde, ein besonders scharfer Wahlkampf. Dass die USA aber so sehr gespalten ist, ist für viele unerwartet.“ Clinton habe den Menschen zu wenig Perspektive geboten, so Almaci: „Viel zu lange ist dort Politik über den Köpfen der Menschen betrieben worden, weswegen sie sich von den Politikern abgewendet haben. In diesem Fall haben sie sich für eine groteske Figur entschieden, der das Problem für sie lösen soll. Das ist dort falsch gelaufen. Es gab nie etwas dagegen. Man ging immer davon aus, dass man es schon schaffen werde.“

Dies sei auch die Lehre, die Europa aus den US-Wahlen zu ziehen habe, so Meyrem Almaci. Ihren Kollegen aus der Politik erteilte sie am Tag nach der US-Wahl den Rat, die Unzufriedenheit und die Sorgen der Menschen ernst zu nehmen: „Nehmt das mit in Eure Themen auf. Beendet Euren eigenen Weg, mit einer nichts verschonenden Sparpolitik. Macht Europa sozialer, widmet Frustrationen Aufmerksamkeit und gebt Populisten kein Terrain preis. Das ist für mich die Botschaft dieser Wahlen. Die Menschen haben schon jetzt die Nase voll.“