Michel: "Das US-Volk hat gesprochen"

Belgiens Premierminister Charles Michel (MR) hat inzwischen dem neuen US-Präsidenten Donald Trump die Glückwünsche zu dessen Wahl vonseiten der hiesigen Bundesregierung übermittelt. Michel hofft, dass „Belgien und die Vereinigten Staaten die gleichen Werte, Freiheit und Toleranz, weiter verteidigen werden.“

Premier Michel nannte die vergangene US-Wahl eine „besondere“ Angelegenheit und wünschte dem neuen amerikanischen Präsidenten viel Glück in seinem neuen Amt: „Das amerikanische Volk hat gesprochen. Ich äußere den Wunsch, dass Sie ein verbindender Präsident sein werden, der offen für einen respektvollen Dialog ist. Ich hoffe, dass Belgien und die Vereinigten Staaten die gleichen Werte, Freiheit und Toleranz, weiter verteidigen werden.“

Der belgische Regierungschef bemerkte aber auch, dass auf Donald Trump große Herausforderungen warten: „In erster Linie im internationalen Kampf gegen Terrorismus und Radikalisierung, beim Klimawandel und bei der Politik für ein nachhaltiges Wirtschaftswachstum. Die Erwartungen der Menschen stehen unter Hochspannung.“ Michel geht auch davon aus, dass Trump das europäische Projekt unterstützt, „und besonders die Garantie für die Freiheit im Rahmen der NATO.“

Nicht zuletzt bedankte sich der liberale belgische Premierminister auch beim scheidenden US-Präsidenten Barack Obama für die gute Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren.