Delfine Persoon bleibt WBC-Weltmeisterin

Die belgische Profiboxerin Delfine hat ihren WBC-Weltmeistertitel im Leichtgewicht, den sie seit 2014 trägt, verteidigen können. Am Freitagabend gewann sie ihren Kampf gegen ihre argentinische Herausforderin Ruth Stephanie Aquino schon in der ersten Runde, allerdings nicht mit einem KO-Schlag.

Die 31 Jahre alte belgische Leichtgewicht-Boxerin Delfine Persoon verteidigte ihren Weltmeistertitel quasi ohne wirklich gekämpft zu haben. Bereits in der ersten Runde ließ sich ihre Gegnerin Ruth Stephanie Aquino aus Argentinien zu Boden fallen und wurde disqualifiziert. Der kanadische Schiedsrichter hatte vor diesem Niedergang keinen entsprechenden Hieb von Persoon erkannt.

Nicht nur Delfine Persoon, sondern auch das zahlreich erschienene Publikum im westflämischen Dorf Zwevezele war von diesem Kampf und vom unsportlichen Vorgehen von Aquino enttäuscht.

Delfine Persoon gab danach an, mit dieser WM-Verteidigung nicht zufrieden zu sein: „Schon wieder eine Boxerin, die nicht wirklich gegen mich kämpfen wollte.“ Mit diesem genau 1 Minute und 58 Sekunden dauernden Kampf verbuchte die 31jährige ihren 37. Profisieg und gab weiter zu verstehen, noch lange nicht an ein Karriereende zu denken.