Microsoft zieht in den Brüsseler Flughafen ein

Der Computer-Gigant Microsoft eröffnet Anfang 2018 seine neue Niederlassung in der belgischen Hauptstadt in einem Gebäude am Brussels Airport. Damit folgt Microsoft einem neuen Trend, nach dem sich Unternehmen vermehrt auf internationalen Flughäfen niederlassen. Neben Microsoft wollen auch Deloitte und KPMG eine Niederlassung am Brüsseler Nationalflughafen eröffnen.

Im Laufe des Jahres 2018 wird Microsoft Räumlichkeiten im neuen PassPort-Gebäude am Brussels Airport beziehen. Dieses Gebäude ist ein Immobilienprojekt von CODIC und bietet ultramoderne Büroräume an. Zusätzlich zu allen dort gebotenen Infrastruktur-Möglichkeiten bieten diese Büroräume auch einen tollen Ausblick auf die Start- und Landebahnen des Flughafens.

Das „Internet of Things“-Büro von Microsoft am Brussels Airport soll den Mitarbeitern des Computer-Giganten Treffpunkte für Kollegen, Kunden und Partnern bieten. Michael Beal, General Manager von Microsoft Benelux teilte dazu in einer Pressemitteilung mit: „Wir sind besonders stolz darauf, dass wir unsere neues Büro an diesem einmaligen Ort eröffnen dürfen.“

Für den Standort Brüssel bedeutet die Microsoft-Niederlassung am Flughafen in Zaventem nur wenige Monate nach den verheerenden Terroranschlag vom 22. März viel, denn auch Deloitte und KPMG haben vor, sich dort niederzulassen. Deloitte eröffnet bereits im Januar 2017 einen neuen belgischen Hauptsitz im Gateway-Gebäude des Airports und KPMG tut es Microsoft gleich und zieht im PassPort-Gebäude ein.