Michel: "Die Aussagen von Erdogan sind absurd"

„Die Aussagen des türkischen Präsidenten sind absurd.“ Mit diesen deutlichen Worten reagierte Premierminister Charles Michel (MR - Foto) auf die Beschuldigungen von Präsident Erdogan, Belgien sei ein wichtiges Zentrum für die PKK und für die Gülen-Bewegung. Die Gülen-Bewegung ist nach Ansicht der türkischen Regierung Rädelsführer des vereitelten Putsches vor einigen Monaten.

Michel nannte die Aussagen von Recep Tayyip Erdogan nicht nur „absurd“, sondern auch „lügnerisch“ und „beleidigend“. Belgien sei ein Rechtsstaat und es sei keine gute Idee, derartige Aussagen über ein Land abzugeben, dass ebenfalls auf eine heftige Art und Weise mit dem Folgen von Terrorismus umgehen müsse.

Der belgische Regierungschef erinnerte in seiner Reaktion auf die Beschuldigungen aus Richtung Ankara, die sich übrigens auch einmal mehr gegen Deutschland richteten, daran, dass „Belgien nicht tolerieren wird, dass die türkische Regierung ihre internen Konflikte nach Belgien exportiert.“