Die Bahn plant langfristig 3 Mia. € Investitionen

Die belgische Bahngesellschaft NMBS/SNCB hat ihren Mehrjahresplan 2016-2020 vorgestellt. Darin sind Investitionen in Höhe von rund 3 Mia. € vorgesehen. Diese Summe liegt allerdings rund 800 Mio. € unter dem, was vor der Sparpolitik der Regierung Michel vorgesehen war.

Ziel ist, pro Jahr bis 2020 rund 610 Mio. € in, die Attraktivität der belgischen Eisenbahn zu investieren. Das betrifft zum einen die Anschaffung von weiteren Doppelstockwaggons der Bauart M7 für den Reiseverkehr und zum anderen auch eine Verbesserung der Infrastruktur für die Fahrgäste, sprich die Attraktivität von Bahnhöfen und Haltepunkten und möglicherweise auch in absehbarer Zeit die Einführung von gratis WiFi an Bord der Züge.

Diese geplante Verbesserung der Infrastruktur der Bahn beschränkt sich aber nicht nur auf den Komfort der Fahrgäste, sondern betrifft auch die Modernisierung von Werkstätten für Lokomotiven und Waggons sowie notwendige Updates für die IT-Abteilung der NMBS/SNCB. Nicht zuletzt wird auch die Ausrüstung des belgischen Fahrzeugparks mit dem europäischen Zugsicherungs- und Notbremssystem ETCS beschleunigt.