Lufthansa-Streik: Auch Brüssel betroffen

Der Streik der Lufthansa-Piloten, der bis Donnerstag andauern soll, wirkt sich auch auf den belgischen Nationalflughafen Brussels Airport aus. Auch hier mussten am Mittwochmorgen einige Flüge gestrichen werden. Die zur Lufthansa-Gruppe gehörende belgische Fluggesellschaft Brussels Airlines ist nicht von dem Streik betroffen.

Die Piloten der deutschen Fluggesellschaft Lufthansa haben ihren angekündigten 24 Stunden-Streik auf 48 Stunden ausgeweitet und deshalb wird der entsprechende Flugverkehr auch am Donnerstag weiter ruhen.

Am Mittwoch mussten fast 880 Flüge der Lufthansa gestrichen werden. Darunter waren auch mehr als 50 Langstreckenflüge. Unter dem Arbeitskonflikt bei Lufthansa leidet auch der Brussels Airport, denn dort mussten am Mittwochmorgen rund 20 Flüge annulliert werden. Dabei handelt es sich in erster Linie um Kurzstreckenflüge zwischen Brüssel und München, respektive Frankfurt.

Bei dem Streik des deutschen Pilotenverbandes Cockpit handelt es sich um die 14. Arbeitsniederlegung seit 2014. Dabei handelt es sich um einen Tarifkonflikt zu den Löhnen und Gehältern von rund 5.400 Lufthansa-Piloten und Co-Piloten. Die zur Lufthansa-Gruppe gehörende belgische Fluggesellschaft Brussels Airlines ist nicht von dem Streik betroffen.