Regierung treibt Soldaten aus der Armee

Infolge der geplanten Rentenreformen bei der Armee ziehen viele Soldaten eine Kündigung in Betracht. Das sagen die Militärgewerkschaften.

Infolge der Reformen werden Militärangehörige viele Jahre länger arbeiten müssen. Insbesondere Piloten bei der Luftwaffe sähen sich nach einer anderen Arbeit um, sagt Edwin Lauwereins von der Militärgewerkschaft VSOA.

"Die Piloten sind am schwersten von dieser Maßnahme betroffen. Sie müssen bis zu 16 Jahre länger arbeiten. Und es ist wohl nicht undenkbar, dass sie nach anderen Möglichkeiten im Zivilbereich suchen."

Ein Soldat darf seine Entlassung beantragen, aber das Verteidigungsministerium kann die Entlassung aus Einsatzgründen verweigern. Das werde im Einzelfall geprüft, heißt es.