Ein belgischer Flugzeug-Friedhof in Bildern

In der britischen Tageszeitung The Daily Mail sind Fotos eines Hangars aufgetaucht, in dem dutzende alte Flugzeuge vor sich hin rosten und auf bessere Zeiten warten. Neben ganzen Maschinen finden sich dort aber auch unzählige Ersatzteile, wie Flügel, Motoren oder Düsenturbinen. Wozu das alles dient und warum die Flugzeuge in diesem Hangar aufbewahrt werden, konnte bisher noch nicht nachvollzogen werden.
Laurent Burnier / Barcroft Media

Die Fotos machte der Brüsseler Fotograf Laurent Burnier bereits im Herbst des vergangenen Jahres. Jetzt übernahm The Daily Mail diese eigentlich wunderschönen Bilder, die unter anderem Flugzeuge der belgischen Hersteller Stampe und Vertongen zeigen, Maschinen, die in der Zwischenkriegszeit beliebte Schulflugzeuge waren. Doch auch andere Flugzeugtypen sind dort zu finden, auch solche, die aus der zweiten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts stammen. Die britische Tageszeitung nennt den Fund „Ein Spielplatz für Flugzeugliebhaber“.

Diese Sammlung, oder was sich sonst dahinter verbirgt, ist in einem Hangar in der Nähe von Tienen in der Provinz Flämisch-Brabant zu finden. Dieser Hangar gehörte in früheren Zeiten einmal zu einem alten Militärgelände der belgischen Armee. Offenbar werden dort auch unrestaurierte Stücke aus der Sammlung des belgischen Armeemuseums in Brüssel aufbewahrt. Dort heißt es auf Anfrage, dass die „Sammlung“ mittlerweile auf verschiedene andere Standorte (Brasschaat, Bastogne und Namür) verlegt worden sei, weil dort in Tienen Asbest im Gebäude zu finden sei.

Laurent Burnier / Barcroft Media
Laurent Burnier / Barcroft Media
Laurent Burnier / Barcroft Media
Laurent Burnier / Barcroft Media
Laurent Burnier / Barcroft Media
Laurent Burnier / Barcroft Media
Laurent Burnier / Barcroft Media