Pokal: AS Eupen wirft Meister Brügge raus

Aufsteiger AS Eupen hat im Achtelfinale des belgischen Fußball-Landespokals Meister Club Brügge aus dem Wettbewerb geworfen. Eupen gelang erst in der Nachspielzeit die Entscheidung. Club-Trainer Michel Preud’homme war nach der Begegnung niedergeschlagen: „Wenn du es so weit kommen lässt, dann ist das deine eigene Schuld!“

Gastgeber Eupen gelang ein deutlich besserer Start als dem Club aus Brügge und es folgten einige bemerkenswerte Torchancen. Doch die AS musste bis etwa Mitte der ersten Halbzeit warten, bevor Torjubel ausbrechen konnte. Luis Garcia zirkelte einen Freistoß vorbei an der gegnerischen Mauer ins Brügger Tor. Auch danach kam noch keine echte Reaktion der Gäste und Eupen blieb dran.

Nur kurz nach der Pause erhöhte die AS auf 2:0, als Onyekuru die Brügger Defensive stehen ließ und einen Treffer landen konnte. Erst nach einer knappen gespielten Stunde kam der Club ins Spiel, als Hans van Aken per Freistoß den Anschlusstreffer erzielte. Und in der 66. Minute war Jelle Vossen zur Stelle, der völlig alleine gelassen vor dem Eupener Tor nur auf seine Chance warten musste.

Jetzt wollte Brügge wohl die Entscheidung erzielen und möglichst eine Verlängerung vermeiden, doch die Gastgeber blieben auf der Hut und wollten ebenfalls einen dritten und entscheidenden Treffer erzielen. Und das gelang dank der Einwechselung von Siebe Blondelle, der in der Nachspielzeit das 3:2 nach einer Ecke erzielte und den amtierenden belgischen Meister damit aus dem Pokalwettbewerb warf.

So muss Club Brügge nach dem Aus im europäischen Fußball auch die innerbelgischen Doppelträume beenden und kann sich jetzt auf die Meisterschaft in der Jupiler-Liga konzentrieren.

STVV wirft KV Mechelen aus dem Pokal

STVV Sint-Truiden schoss am Dienstagabend KV Mechelen im Elfmeterschießen aus dem Pokal. Nach der regulären Spielzeit stand es in Sint-Truiden 2:2-Unentschieden und in der Verlängerung fielen keine Tore mehr. So musste ein Elfmeterschießen die Entscheidung herbeiführen. Hier zog Sint-Truiden mit 4:3 am besseren Ende und steht damit im Viertelfinale des belgischen Landespokals.

Am Mittwochabend finden fünf weitere Pokalbegegnungen im Achtelfinale statt und den Abschluss findet diese Runde am Donnerstagabend mit der Begegnung SC Charleroi gegen den RSC Anderlecht.