Bischofweihe in Brügge

In Brügge wird an diesem Sonntag Lode Aerts zum neuen Bischof geweiht. Lode Aerts ist 57 Jahre alt. Bislang war er in Ostflandern tätig.

Im Bistum von Brügge sind in den vergangenen Jahren zahlreiche Fälle von Missbrauch in der Kirche ans Licht gekommen. Bischof Vangheluwe hatte deswegen zurücktreten müssen. Sein Nachfolger schließt nicht aus, dass noch weitere Fälle von Missbrauch auftauchen werden. Eines der Ziele von Lode Aerts ist deshalb, das Vertrauen der Gläubigen in die Kirche wiederherzustellen.

"Beim Glauben ist das Vertrauen die Grundlage", sagte Aerts in der VRT. "Ich denke, wir müssen Schritt für Schritt mit dem leben, was passiert ist - mit den dunklen Seiten. Und es werden noch mehr kommen. Diesbezüglich wird nicht einfach eine neue Seite aufgeschlagen. Verstehen Sie mich nicht falsch. Ganz im Gegenteil muss mehr darüber gewacht werden, dass solche Dinge nicht mehr geschehen."

"Integrität ist wichtig in der Kirche. Wir müssen einen schärferen Blick haben, für das, was falsch läuft und wenn etwas falsch läuft, muss es besprochen werden können."

Bischof Aerts ist auch dafür, dass verheiratete Männer künftig das Priesteramt bekleiden dürfen.