Fotos: Das neue EU-Gebäude in Brüssel

Im Brüsseler Europaviertel ist das neue Gebäude, in dem ab 2017 alle EU-Gipfel stattfinden werden, fast fertig. Der Bau besteht aus einem eingerahmten Ei und weist Fenster auf, die aus allen 28 EU-Mitgliedstaaten stammen. Architektonisch ist das Gebäude zweifellos eine Besonderheit, die viel Symbolik vorweisen kann.

In diesem Gebäude wurden Fenster in alten Eichenrahmen verwendet, die aus allen 28 EU-Mitgliedsstaaten stammen. Ein Unternehmen aus Ypern in der Provinz Westflandern hatte den Zuschlag bekommen, diese Eichenrahmen zu suchen und zu verbauen. Das Gebäude kostete rund 315 Mio. € und wird das Justus-Lipsius-Gebäude als Tagungsort ersetzen. Dieser Bau war eigentlich niemals für die Organisation von EU-Gipfeln vorgesehen.

Jetzt sollen in diesem „Europagebäude“ genannten Neubau auf einer Fläche von über 70.000 m² alle EU-Gipfel, multilaterale Treffen auf EU-Ministerratsebene und andere Veranstaltungen stattfinden. Das Ganze findet ab dem kommenden Jahr zwischen europaweit eingesammelten rund 3.750 Eichenfenstern und knallbunter Inneneinrichtung statt, wie unsere Fotos zeigen.