AS Eupen steht zum ersten Mal im Pokal-Halbfinale

Die AS Eupen aus Ostbelgien steht zum ersten Mal in ihrer Geschichte in einem Halbfinale des belgischen Fußball-Landespokals. Am Dienstagabend besiegte Eupen vor eigenem Publikum den KV Kortrijk mit 4:0. Dabei halfen auch gleich zwei Strafstöße.
Nicolas Lambert

Gegen eine euphorische AS Eupen, die noch stets vom Rauswurf von Landesmeister Club Brügge aus dem Pokal zehrt, hatte Kortrijk nicht viel entgegenzusetzen. Schon nach 9 Minuten traf Diallo zur Führung und in der zweiten Halbzeit stolperten die Gäste über mehrere strafstoßwürdige Fouls. Garcia und Sylla konnten davon profitieren und setzten diese Strafstöße um, während Jeffren vergab. Kurz vor dem Abpfiff setzte Onyekuru aber noch einen drauf und traf aus dem Spiel zur 4:0-Entscheidung.

Damit steht die AS Eupen zum ersten Mal in einem Halbfinale des Landespokals und dies durchaus verdient. Ganz nebenbei: Zum ersten Mal halten die Eupener in der laufenden Saison hinten „die Null“. Nach 18 Liga- und zwei Pokalspielen ist Kortrijk die erste Mannschaft, der gegen die Ostbelgier kein Tor gelingt. Am Mittwochabend finden die drei letzten Pokal-Viertelfinalbegegnungen statt: Zulte Waregem gegen STVV Sint-Truiden, SC Charleroi gegen Racing Genk und KV Ostende gegen AA Gent.