8 % Autofahrer trinken mindestens 7 Gläser, bevor sie fahren

Einer Umfrage des Belgischen Verkehrsinstituts zufolge trinken 8 % der Autofahrer während der Jahreswende 7 Gläser Alkohol oder mehr, bevor sie sich ans Steuer setzen. Und das obwohl jeder vierte Verkehrsunfall während der Partysaison von einem Autofahrer verursacht wird, der zu viel Promille im Blut hatte.

Generell bereiten sich die Belgier aber gut auf diese feuchtfröhlichen Wochen um die Jahreswende vor.

25 % wählen einen sogenannten BOB, der sich zur Nüchternheit verpflichtet und seine Mitfahrer sicher nach Hause chauffiert. Besonders die Altersklasse bis 34 Jahre schätzt diese Lösung (42 %). Über 35-Jährige (25 %) springen seltener auf die BOB-Lösung an.

32 % der Belgier bleiben in den Partynächten zu Hause, 30 % trinken nicht oder aber halten sich an die gesetzliche Promillehöchstgrenze. 14 % der Befragten übernachtet lieber am Ort der Veranstaltung. 10 % lassen sich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nach Hause chauffieren und 7 % rufen ein Taxi.
Übrigens:
In der Wallonie bleibt man eher bei den Gästen schlafen (24 %) während in Flandern nur 8 % der Gäste nach der Feier auch übernachten.

Glaube an Wundermittel

Jeder fünfte Belgier glaubt anscheinend an Wundermittel, die den Alkoholgehalt senken könnten.

10 % der Befragten glauben z. B., dass fette Speisen den Alkoholspiegel senken. 4 % glauben an die Wirkung von Kaffee, obwohl dieser, erwiesenermaßen, den Alkohol länger im Blut erhält, oder noch an die entnüchternde Wirkung von frischer Luft.

Aber nichts ist minder wahr. Um den Alkoholspiegel zu senken, braucht es Zeit. Der Körper baut ca. 0,15 % Alkohol pro Stunde ab.

 

© Zoonar/J.Hamhalter - www.belgaimage.be