Hockey: U21 erstmals im WM-Finale

In ihrem ersten Halbfinale besiegten die jungen Hockeyherren Titelverteidiger Deutschland. Ausschlaggebend waren die Aktionen von Tormann Van Doren, der die zwei entscheidenden Shoot-outs halten konnte.

In der ersten Halbzeit hatte die belgische U21 deutlich bessere Chancen, auch wenn Van Doren einmal eingreifen musste, um den Vorsprung von Titelverteidiger Deutschland zu verhindern.

Aber auch der deutsche Tormann Lennart lieferte ein tadelloses Spiel ab und konnte das Eröffnungstor von Verheijen und Simar verhindern.

Die Belgier bestürmten das gegnerische Tor, aber zum erlösenden 1:0 reichte es auch in der zweiten Halbzeit nicht. Auch jetzt bewies Van Doren wieder seine Klasse, die die Red Cougars im Kampf um die Weltmeisterschaft halten konnte.

In den letzten zwei Minuten mussten beide Mannschaften mit einem Spieler weniger antreten. Belgien und Deutschland hielten aber die Waage.

Beide Mannschaften verschossen je einen Ball, sodass es  2-2 stand.

Als die Punktezahl beim Shoot-out später 3:3 anzeigte, konnte der belgische Hockeytormann einen Ball halten. Rubens verwandelte den letzten Ball in ein 4:3 für Belgien.