Der FC Brügge geht als Tabellenführer in die Ferien

Am 21. Spieltag in der belgischen Fußball-Liga bekräftigte Club Brügge seine Titelambitionen und konnte als „Weihnachtsmeister“ in die Ferien gehen (Foto). Der Club gewann mit 2:1 gegen Excel Mouscron und verbannte seinen Gegner damit ans Tabellenende. Westerlo verbuchte einen 4:1-Sieg gegen Kortrijk und konnte endlich einmal die Rote Laterne abgeben.

Das Westerlo noch einmal eine Partie gewinnen konnte, ist an sich schon eine Meldung wert, doch ein 4:1 gegen Kortrijk ist dann doch schon eine große Überraschung. Doch Kortrijk gelang gegen den Abstiegskandidaten nicht viel und so ist das Ergebnis gerecht.

Eine eher freudlose Angelegenheit war die Partie Lokeren gegen Waasland-Beveren, die torlos endete. Ein 0:0 gab es auch in der Begegnung Zulte Waregem gegen KV Mechelen. Ostende hatte vor eigenem Publikum deutlich das Nachsehen gegen die AS Eupen. Die Ostbelgier schlugen die Küstenmannschaft mit 1:3.

Der RSC Anderlecht steht zum Jahreswechsel auf dem zweiten Tabellenplatz nach einem Auswärtssieg beim SC Charleroi. Probleme auf dem Weg ins begehrte Play Off 1 haben Standard Lüttich und AA Gent. Die Genter „Buffalos“ verloren mit 2:0 bei Racing Genk.

Die Limburger können also nach dem überraschenden Trainerwechsel wieder gewinnen. Standard Lüttich gelang beim STVV Sint-Truiden nur ein 2:2. Die Partie zeigte aber tollen Fußball und dramatische Szenen. Nach einer doppelten Roten Karte standen sich die Mannschaften am Ende mit 10 gegen 10 gegenüber…

Winterpause

Club Brügge führt also nach 21 Spieltagen mit 43 Punkten, gefolgt von Anderlecht mit drei Punkten Rückstand. Zum Jahreswechsel würden weiter Zulte Waregem (40 Punkte), Ostende (36), KV Mechelen (35) und der SC Charleroi (34) im Play Off 1 stehen. Doch auf den Rängen 7 und 8 lauern AA Gent (32) und Standard Lüttich (31). Westerlo gab die Rote Laterne mit jetzt 15 Zählern an Excel Mouscron mit derzeit nur 12 Punkten ab.

Der 22 Spieltag wird am 20., 21. und 22. Januar angepfiffen. Gleich mehrere belgische Erstligisten zieht es in der Winterpause in wärmere Gefilde in ein Trainingslager. Einige Mannschaften müssen für die Zeit nach den Ferien umdisponieren, denn einige Leistungsträger mussten für den Afrikacup freigegeben werden.