Viel Rummel und neues altes Tim & Struppi-Buch

Im Jahr 1929 erschien mit „Tim im Lande der Sowjets“ das erste Comic-Abenteuer des quirligen Reporters und seinem Hund Struppi. Hergé zeichnete das Buch damals in schwarz/weiß. Doch jetzt erfolgt eine Neuveröffentlichung des Comics in Farbe. Und damit ist eine ganze Reihe von Veranstaltungen verbunden.

Als „Tim im Lande der Sowjets“ 1929 erschien, war Hergé erst 21 Jahre alt. Doch dieses Buch, das erste in der Tim & Struppi-Reihe, hat bis heute seine Fans und jedes Jahr kommen neue Leser hinzu. 1999 wurde das Buch zum ersten Mal wieder aufgelegt - wieder in schwarz/weiß. Doch jetzt bietet der Verlag der Abenteuer, Editions Moulinsart, „Tim im Lande der Sowjets“ in Farbe neu heraus.

Am 11. Januar 2017 erscheint dieses Buch offiziell und kommt ab dann in den Handel. Einige Tage zuvor aber sorgt ein als Tim verkleideter Schauspieler für einigen Rummel um diese Neuveröffentlichung. Am Wochenende des 7. und 8. Januar sind Brüssel und die wallonisch-brabantische Universitätsstadt Louvain-la-Neuve Gastgeber von Tim. Samstags wird er an Bord eines historischen Amilcar-Oldtimers (ein Amilcar kommt öfter in seinen Abenteuern vor) zum Großen Markt in Brüssel chauffiert. Dort wird dann ein großer Tim & Struppi-Lookalike veranstaltet.

Am Sonntag, den 8. Januar, wird Tim dann im Hergé Museum in Louvain-la-Neuve seine Aufwartung geben. Einen Tag später, am Montag, den 9. Januar, wird der Tim-Lookalike dann an Bord eines mit „Tim im Lande der Sowjets“-Bildern in schwarz/weiß und in Farbe verzierten Zuges der belgischen Eisenbahngesellschaft NMNS/SNCB (Foto oben) von Brüssel Süd/Midi aus zum Eisenbahnmuseum „Train World“ nach Schaarbeek fahren, wo gerade eine Ausstellung zum Thema „Tim und der Zug“ stattfindet.