Der Rote Teufel des Jahres ist... Dries Mertens!

Die Fans der belgischen Fußball-Nationalmannschaft, die Roten Teufel, haben ihren Nationalspieler des Jahres gewählt. Die Wahl zum „Devil oft he Year“ fiel auf Dries Mertens (Foto), der im Vorfeld bereits zu den absoluten gehörte. Um in die Auswahl zu gelangen, musste ein Roter Teufel im Laufe des Jahres auch schon einmal „Devil oft he Match“ gewesen sein. Das schaffte der Serie-A-Stürmer von Napoli mit Leichtigkeit.

Vor 10 Tagen gab der belgische Fußballverband die Namen der acht Spieler bekannt, die zur Wahl zum „Devil oft he Year“ standen. Ex-Wolf Kevin De Bruyne war nicht dabei, wohl aber Christian Benteke, Yannick Carrasco, Laurent Ciman, Courtois, Eden Hazard, Romelu Lukaku, Dries Mertens en Radja Nainggolan.

De Bruyne wurde 2016 kein einziges Mal zum Mann des Spiels gewählt, obschon die Roten Teufel 15 Länderspiele bestritten. Nicht zuletzt stand der ManCity-Spieler schließlich auch als Best FIFA-Player und für den „Goldenen Ball“ zur Wahl und er war 2015 „Devil oft he Year“. Dries Mertens wurde viermal „Devil oft he Match“ und Thibault Courtois dreimal. Somit waren die beiden Fußballer die großen Favoriten.

Mehr als 30.000 Fans gaben in den vergangenen Tagen ihre Stimme ab und die Wahl fiel recht deutlich auf Dries Mertens mit 12.213 Stimmen. Ihm folgte Eden Hazard mit 7.856 Stimmen und Radja Nainggolan mit 2.562 Stimmen.

Der 29 Jahre alte Napoli-Stürmer spielte im zu Ende gehenden Jahr bei 13 von 15 Interlands mit, allerdings nur einmal über 90 Minuten. Bei der EM war Mertens für Coach Marc Wilmots nur „Edelreserve“, doch dessen Nachfolger Roberto Martinez ließ ihm nach zwei Banktagen dann doch freien Lauf. Gegen Gibraltar und gegen Estland traf Mertens jeweils zweimal.