Schnee und Eis fürs neue Jahr

Das Königliche Meteorologische Institut (KMI) sagt für Sonntag einen grauen Tag vorher, an dem vor allem mit glatten Straßen gerechnet werden muss. In der Nacht von Sonntag auf Montag bringt eine Wolkenfront Regen an die Küste, schmelzenden Schnee und Schnee nach Flandern und in die Ardennen. Auch am Montagvormittag wird es in den Ardennen weiter schneien. Das meldet das KMI.

In der Nacht zum neuen Jahr kann der Nebel wieder dichter werden. Mancherorts können auch Nebelbänke mit Frost entstehen. Es muss mit Nieselregen gerechnet werden, der anfriert und zu vereisten Straßenbelägen führt. Das Thermometer bewegt sich zwischen -7 Grad im Hohen Venn und +1 Grad an der Küste sowie anderenorts in Belgien zwischen -4 und -2 Grad bei mäßigem Wind.

Auch der Sonntag wird grau und später steigt die Gefahr von anfrierendem Nieselregen. Am Sonntagabend wird es an der Küste zunächst regnen. Der Regen geht jedoch schnell in schmelzenden Schnee und mancherorts in Schnee in Nieder-Belgien und in Schnee in den Ardennen über. Dort wird sich eine dünne Schneedecke bilden.

Am Montagvormittag soll es weiterhin in den Ardennen schneien. Am Dienstag bleibt es zunächst noch trocken. Doch für den Rest der Woche muss mit wechselhaftem Wetter gerechnet werden. Teilweise schmilzt der Schnee in Flandern wieder. Nachts friert es.

Das KMI warnt vor glatten Straßen

Wer in dieser Silvesternacht nicht zu Hause feiert und mit dem Auto unterwegs ist, sollte besonders vorsichtig fahren. Das KMI (Königliche Meteorologische Institut) warnt vor spiegelglatten Fahrbahnen in ganz Belgien.

Auch den gesamten Sonntag über bis Montagmorgen gelte in Belgien noch Warnstufe "gelb", heißt es beim KMI.

Ausgerutscht

Unterdessen verzeichnen die Notaufnahmen der Krankenhäuser im Waasland eine große Zahl an Patienten mit Knochenbrüchen. Viele Personen hätten noch nicht gemerkt, dass es draußen glatt sei, hieß es in den Krankenhäusern. Auch im Süden von Westflandern würden die Krankenhäuser gerade von zahlreichen Menschen aufgesucht, die auf den glatten Straßen ausgerutscht seien und sich verletzt hätten.