110.000 Fahrgäste sicher durch die Neujahrsnacht

Die Brüsseler Nahverkehrsgesellschaft MIVB hat in der Neujahrsnacht über 110.000 Fahrgäste befördert. Die Zahl ist mit der von vor zwei Jahren vergleichbar, als über dem De Brouckère-Platz auch schon ein Feuerwerk gezündet wurde.

Letztes Jahr war das Feuerwerk in Brüssel aufgrund der Terrorwarnung ausgefallen.

Ab Mitternacht fuhren die U-Bahnen, Straßenbahnen und Busse kostenlos. Die Nacht sei bis auf einen Zwischenfall gut verlaufen, so eine Sprecherin der MIVB.

Um 22.30 Uhr wurde im Stadtteil Schaarbeek eine Straßenbahn mit einem Gegenstand - wahrscheinlich ein Stein - beworfen. Ein Seitenfenster sei zu Bruch gegangen, hieß es bei der MIVB. Daraufhin wurde der Straßenbahnverkehr auf den Linien 32, 92 und 55 vorübergehend unterbrochen.