Brüssel feiert Jahreswechsel festlich und in familiärer Stimmung

Die Feiern zum Jahreswechsel mit dem traditionellen Feuerwerk sind in Brüssel in festlicher und familiärer Stimmung verlaufen. Das meldet der Veranstalter von 'Brussels Major Events'. Er spricht von einem Erfolg. Größere Zwischenfälle blieben aus. Das bestätigt auch die örtliche Polizei.

Gefeiert wurde in Brüssel schon am Samstagabend ab 20.00 Uhr in der Fußgängerzone mit den so genannten "Dundus" (Foto oben), große transparente Marionetten, die zwischen der Börse  und dem De Brouckèreplatz spazierten.

Danach sorgte ein DJ für Tanzmusik und um Mitternacht wurde das traditionelle Feuerwerk gezündet. Im Jahr zuvor war das Feuerwerk wegen der Terrorwarnung noch abgesagt worden.

Der Abend sei ein Erfolg gewesen und man habe das Ziel, nämlich die Menschen auf den Straßen von Brüssel in festlicher und familiärer Stimmung zusammenzubringen, erreicht, betonte der Veranstalter weiter. Besonders viel Volk sei auf dem De Brouckèreplatz und auch an der Börse gewesen, hieß es noch.

Ab 19 Uhr hätten verschärfte Sicherheitsmaßnahmen gegolten. Größere Zwischenfälle habe es nicht gegeben, so die örtliche Polizei.

Ruhige Silvesternacht in Löwen

Knapp zehntausend Menschen hatten sich gegen Mitternacht zu Silvesterfeiern auf dem Marktplatz in Löwen zusammengefunden. Das Fest verlief ohne größere Zwischenfälle.

Feuerwerk zerstört Garage

Einen Zwischenfall hat es allerdings in der Provinz Namur gegeben.  Eine falsche Manipulation eines Feuerwerks hat an diesem Sonntag, kurz nach Mitternacht, ein Feuer in Phillippeville, in der Provinz Namur, ausgelöst. In der rue du Vivier wurde eine vom Haus freistehende Garage komplett zerstört. 

Bei Ankunft der Feuerwehr hatten sich die Flammen bereits durch das Dach geschlagen. Das Haus blieb verschont. Verletzte hat es nicht gegeben.