Anis Amri floh über Brüssel nach Mailand

Der Attentäter von Berlin, Anis Amri, ist auf seiner Flucht in Richtung Italien über die belgische Hauptstadt Brüssel gereist. Bilder von Überwachungskameras zeigen ihn im Bahnhof Brüssel-Nord. Von dort aus reiste er per Bus weiter nach Frankreich.

Anis Amri hat sich, wie Bilder einer Überwachungskamera belegen (Foto), am Abend des 21. Dezembers im Bahnhof Brüssel-Nord aufgehalten. Nach Angaben der Bundesstaatsanwaltschaft in Brüssel kam er dort gegen 19 Uhr mit einem IC-Zug aus Richtung Amsterdam an und blieb dort bis etwa 21 Uhr.

Danach fuhr der 21 Jahre alte Tunesier mit einem internationalen Reisebus weiter nach Lyon in Frankreich, um von dort aus per Zug weiter via Chambery nach Italien, bzw. Mailand zu reisen, wo er von Polizisten erschossen wurde.

Amri war am Abend des 19. Dezember in Berlin mit einem gekaperten polnischen Lastwagen, dessen Fahrer er kurz zuvor töte, in einen Weihnachtsmarkt gerast, wobei 12 Menschen ums Leben kamen und Dutzende weitere verletzt wurden.