2016 mehr Flüchtlinge in Belgien anerkannt

Über 12.000 Flüchtlinge haben im vergangenen Jahr in Belgien ein Flüchtlingsstatut zuerkannt bekommen. Nach Meldungen verschiedener Medien handelt es sich dabei um einen Rekord. Neben Flüchtlingsstatuten wurden auch zeitlich befristete Aufenthaltsmöglichkeiten vergeben, was die Zahl der Anerkannten noch höher erscheinen lässt. Reine Asylanfragen gingen allerdings zurück.

2016 erhielten rund 15.500 Antragsteller ein Flüchtlingsstatut oder einen vorübergehenden Schutz. Die meisten Anträge stammten von Flüchtlingen aus Syrien, aus dem Irak und aus Somalia. Über 12.000 Anträge auf das eine oder andere Flüchtlingsstatut wurden letztes Jahr allerdings auch abgelehnt.

Im vergangenen Jahr nahm die Zahl der hier gestellten reinen Asylanträge hingegen deutlich ab. Von über 44.000 Asylanträgen im Jahr 2015 sank die Zahl im vergangenen Jahr auf nur noch knapp 18.000.

Diese Zahl wird im neuen Jahr weiter sinken, denn die Zahl der Antragsteller nimmt stetig ab. 2015 war das Jahr der akuten europäischen Flüchtlingskrise, was sich auch in den Zahlen und Statistiken damals niederschlug.