Tauwetter und viel Nebel angesagt

In ganz Flandern steigen nach der kurzatmigen Winteroffensive die Temperaturen wieder und ist die Glatteisgefahr gewichen. Lokal hält sich aber der Nebel harneckig und das Wetteramt warnt vor Kohlenmonoxidvergiftung in schlecht gelüfteten Wohnungen.
Danny Gys

Seit Sonntagmorgen stiegen wie angekündigt die Temperaturen, aber in den Provinzen Antwerpen, Brabant und Limburg später als erwartet. Ab und an müssen Autofahrer noch mit Glatteis rechnen, aber das wird im Laufe des Tages wohl schmelzen.

Verkehrsteilnehmer müssen sich aber wohl auf lokal sehr hartnäckigen Nebel gefasst machen. Für heute Nachmittag werden aber Aufheiterungen angekündigt und es bleibt überwiegend trocken. An der Küste wird es 8 Grad warm, im Landesinnern 4 bis 5 Grad und in Hochbelgien und den Ardennen 1 bis 3 Grad. Dort kann es kommende Nacht auch noch schneien. Gewarnt wird ausdrücklich vor der Gefahr der Kohlenmonoxidvergiftung.