86.000 Besucher am ersten Autosalon-Wochenende

Der Brüsseler Autosalon lockte am Eröffnungswochenende bereits rund 86.000 Besucher in die Messehallen Brussels Expo im Heysel-Komplex. Damit gelten die ersten beiden Tage der 95. Ausgabe der Automesse in der belgischen Hauptstadt als gelungen. Der diesjährige Autosalon ist eine „kleine“ Ausgabe, die sich aber auch an die Kunden für Freizeitfahrzeuge, Motorräder und Lieferwagen richtet.

Doch so klein ist der Brüsseler Autosalon dieses Jahr eigentlich nicht, denn der organisierende Dachverband der belgischen Automobilindustrie, Febiac, nutzt 10 der insgesamt 12 Messehallen am Heysel für den Salon 2017. Damit breitet sich die Ausstellung auf insgesamt 56.000 m² aus.

Im Paleis 1 von Brussels Expo lief bis heute (Montag) noch die Fachmesse Trucks & Transport, doch ab Donnerstag, den 19. Januar, ist dort die thematische Ausstellung Dream Cars zu erleben, die insgesamt 40 exklusive Autos zeigt.

Auch in diesem Jahr liegt wieder einer der Schwerpunkte des Autosalons auf alternative Antriebe. Gezeigt werden die neusten Elektroautos, aber auch Fahrzeuge mit Hybrid- oder Erdgasmotoren. Audi präsentiert z.B. den A4 Avant g-tron und den im Brüsseler Werk montierten e-tron Quattro.

Auch Porsche ist in Brüssel dabei und zeigt u.a. den Panamera 4 E-Hybrid. Auch Opel wartet mit einem Elektroauto auf und zwar mit dem Ampera-e und mit dem neuen Stadtauto „Karl Rocks“. Zusätzlich zeigen die Opelaner in Brüssel auch den Zafira 1.6 Turbo CNG, was Compressed Natural Gaz bedeutet. Dieser Wagen wird am Stand der belgischen Erdgasföderation KVBG in Halle 3 vorgestellt.

Der Brüsseler Autosalon läuft noch bis zum Sonntag, den 22. Januar einschließlich. Info: autosalon.be