Die Hinspiele im belgischen Pokal-Halbfinale

In dieser Woche fanden die Hinspiele im Halbfinale des belgischen Fußball-Landespokals statt. Dabei trennten sich der KV Ostende und Racing Genk am Dienstagabend mit einem 1:1-Unentschieden (Foto) und am Mittwochabend unterlag die AS Eupen Gastgeber Zulte Waregem mit 1:0.

Im ersten Halbfinal-Hinspiel am Dienstag kam Gastgeber Ostende in der 22. Spielminute durch einen Weitschuss von Kevin Vandendriessche in Führung. Genk brauchte einige Zeit für den Ausgleich, doch in Minute 56 konnte Ruslan Malinowski ebenfalls mit einem Weitschuss ausgleichen.

Racing Genk bemühte sich redlich, dieses Halbfinale noch zu gewinnen und hatte durchaus die besseren Spielanteile, doch ein entscheidendes Tor fiel nicht mehr. Genks neuer Trainer, der Niederländer Albert Stuivenberg, konnte in seinem ersten Pflichtspiel für die Limburger also noch keine drei Punkte holen, auch wenn dies durchaus verdient gewesen wäre.

Am Mittwochabend unterlag die AS Eupen aus Ostbelgien auswärts Zulte Waregem mit 1:0. Nach lehrreichen Trainingsspielen in Katar gegen Bayern München und Shanghai traten die Eupener selbstsicher auf, doch Zulte wollte deutlich nichts verschenken. Torchancen hatten in der ersten Halbzeit denn auch lediglich die Gastgeber. Auch im zweiten Durchgang hatte Zulte Waregem das Spiel unter Kontrolle und konnte schließlich in der 87. Minute mit einem Treffer des eingewechselten Sander Coopman zum 1:0 den Sieg einfahren.

Die Rückspiele im belgischen Pokal-Halbfinale finden in zwei Wochen statt. Am 31. Januar empfängt Racing Genk den KV Ostende und am 1. Februar ist Eupen Gastgeber für Zulte Waregem. Das Pokalfinale findet am 18. März im König Baudouin-Stadion in Brüssel statt. Am kommenden Wochenende startet die erste belgische Fußball-Liga nach der Winterpause wieder mit dem 22. Spieltag.